Martinshöhe

Direkt zum Seiteninhalt
Anstehende Veranstaltungen
Eingestellt am 12.06.2024

Wahlergebnisse vom 09.06.2024


Überarbeitet am 28.05.2024

Update 28.05.2024 Ausbau Glasfaser
Gespräch mit dem Ansprechpartner der Deutschen Glasfaser Torsten Schöning am 28.05.2024:
Der POP ist mittlerweile wiederhergestellt. Die Teams arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Hauptleitung, welche von Queidersbach über Oberarnbach bis nach Bruchmühlbach hergestellt werden muss. Auf meine Frage, wann es mit den Restarbeiten und auch den Hausanschlüssen in Martinshöhe weiter geht, gab Herr Schöning den Zeitraum Mitte Juli 2024 an. Grundvoraussetzung sei aber, dass das Lichtsignal anliege. Für die Hausanschlüsse und das Auflegen der Anschlüsse plane man einen Zeitraum von ca. zwei Wochen in Martinshöhe ein. Die Deadline für das Projekt ist August diesen Jahres, da dann auch die Förderung ausläuft.

Update 20.02.2024 Ausbau Glasfaser
Auf meine Frage, wann die Arbeiten in Martinshöhe fortgesetzt werden, bekam ich nachfolgende Info:
Der POP (Point of Presence - Schaltzentrale hinter dem DGH) wird am heutigen Dienstag (20.02.2024) mit einer Bedachung versehen. Anschließend wird der Technikraum trocken gelegt und die Schäden ersetzt. Wenn der POP fertiggestellt ist, geht es mit den Arbeiten in Martinshöhe planmäßig weiter.

Stand 11.12.2023 Ausbau Glasfaser
Nach einem Telefonat mit dem zuständigen Bauleiter der DG, (Torsten Schöning), hier eine kurze Übersicht zum Stand der Dinge in Martinshöhe. Herr Schöning steht bis auf Weiteres immer Dienstags von 9:00 h bis 10:30 h im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung im Rahmen einer Bürgersprechstunde zur Verfügung.

Frage: Wie ist der aktuelle Stand der Arbeiten in Martinshöhe?
 
Antwort: Die Tiefbauarbeiten im Ort sind weitestgehend abgeschlossen. Probleme bereitet derzeit nur der POP (Point of Presence - Schaltzentrale hinter dem DGH). Durch einen Materialfehler ist Wasser in den Raum eingedrungen und hat die Technik weitestgehend zerstört. Nach Schätzung kann die Behebung des Schadens bis zu einer Woche dauern. Dies hat aber keine größere Auswirkung auf den weiteren Terminplan.

Frage: Ab wann sind die Hausanschlüsse geplant?
 
Antwort: Als erstes werden, sofern noch nicht erfolgt, die Wandeinführungen gemacht. Dazu wird sich ein Mitarbeiter im Vorfeld mit den Kunden in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren. Im weiteren Verlauf werden dann die Glasfaserleitungen eingeblasen und angeschlossen. Auch hierzu gibt es im Vorfeld Terminvereinbarungen. In jedem Fall werden sich die Mitarbeiter mit Lichtbildausweis ausweisen. Die Arbeiten können größtenteils über die Wintermonate erfolgen, wenn keine größeren Verdichtungs- bzw. Aufgrabungsarbeiten auf dem Grundstück erforderlich sind. Für die evtl. noch anstehenden Leerrohrverlegungen (wenn das Röhrchen noch nicht an der Hauswand anliegt) mittels Erdrakete oder Aufgrabung werden keine gesonderten Termine gemacht.
Zwischen der Herstellung der Hauseinführung und dem Termin des finalen Anschlusses im Gebäude werden ca. 2 Wochen Zeit verbleiben.

Frage: Wann soll das Projekt voraussichtlich abgeschlossen sein?
 
Antwort: Dem zwischenzeitlichen Baustopp und verschiedenen Problemen geschuldet, die gelöst werden mussten, erscheint ein Projektabschluss Ende Juni 2024 realistisch.

Das Telefonat fand am 05.12.2023 während der Sprechstunde von Herrn Schöning statt. Die Ergänzung erfolgte per Mail am 11.12.

 
Peter Palm
1. Beigeordneter
Ortsgemeinde Martinshöhe
Eingestellt am 17.05.2024

Aus der Presse
Quelle: https://www.pfaelzischer-merkur.de
Stand Neubaugebiet "Rennwiesen"
Unten finden Sie eine Übersicht über die Grundstücke des Neubaugebietes.
Die noch freien Grundstücke sind in Orange markiert.

Bei Interesse zum Kauf eines Grundstückes können Sie Ihre Anfrage unter Angabe
der gewünschten Grundstücksnummer an eine der nachfolgenden Kontakte
richten:

Christina Konn
Telefon 06372 922-0405 / E-Mail: kristina.konn@vgbm.de"

Hartwig Schneider (Ortsbürgermeister Martinshöhe)

Peter Palm, (1. Beigeordneter Ortsgemeinde Martinshöhe)

Der Grundstückspreis beträgt 37 €/m².
Bis Jahresende kommen dann noch die Erschließungskosten i. H. v. 118,60/m²
hinzu, sodass sich die Gesamtsumme von 155,60 €/m² ergibt.

Hier finden Sie den Bebauungsplan mit Textfestsetzungen sowie die
Verkaufsbedingungen.

Gez. Hartwig Schneider
Ortsbürgermeister


Eingestellt am 26.04.2024

Aus der Presse
Quelle: https://www.pfaelzischer-merkur.de

Quelle: Rheinpfalz
https://www.rheinpfalz.de

Zurück zum Seiteninhalt