Kriegerdenkmal - Martinshöhe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kriegerdenkmal

Geschichte

Das Kriegerdenkmal, das auf der Freizeitanlage in der Zweibrücker Straße zu finden ist, soll als Mahnmal an die Gefallenen
und Vermissten des ersten und zweiten Weltkrieges erinnern. Die Enthüllung des Kriegerdenkmals fand am 7.Oktober 1934
statt und erinnerte zunächst an die 56 Gefallenen des ersten Weltkrieges.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Denkmal um weitere Tafeln ergänzt, die an die 69 gefallenen Martinshöher Bürger
zwischen 1939-1945 erinnern.



Quelle: Kultur-u. Heimatverein Martinshöhe e.V.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü