Schiestl - Kreuz - Martinshöhe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schiestl - Kreuz

Geschichte

Zum Gedenken an die alte Martinshöhe Kirche an der Kreuzung der Zweibrücker Straße, wurde an der Stelle des ehemaligen Chores ein steinernes Kreuz errichtet. Jenes Kreuz wurde nach dem Modell eines Kruzifix des fränkischen Bildhauers Johann Wolfgang von der Auwera (* 1708 in Würzburg; † 1756 in Würzburg) von dem bekannten Würzbürger Bildhauer Heinz Schiestl (* 23. Februar 1867 in Zell am Ziller; † 11. April 1940 in Würzburg) entworfen und modelliert. Im Rahmen des Ortspatronatsfestes am 11.11.1910 wurde das mittlerweile über hundert Jahre alte Kreuz feierlich geweiht.

Das Kreuz ist Ausgangspunkt für die Prozession der katholischen Kirchengemeinde , die an  Palmsonntag -ausgehend vom Kreuz- zum Gottesdienst in der kathol. Pfarrkirche stattfindet.

Quelle: Kultur-u. Heimatverein Martinshöhe e.V.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü